FANDOM



  • Literaturempfehlungen:
    • Andreas Friesesche: Die Audio-Enzyklopädie (KG Saur Verlag)
    • Dickreiter, Dittel, Wöhr: Handbuch der Tonstudiotechnik (KG Saur Verlag)
    • Johannes Webers: Handbuch der Tonstudiotechnik (Franzis Verlag)
    • Glen Ballon: Handbook for Sound Engineers (Focal Press)
    • Heinrich Kuttroff: Akustik (Hirzel Verlag)
    • F. Alton Everest: Master Handbook of Acoustics (McGraw-Hill)


  • Homepages der akustikbezogenen Verbände:




Definition Akustik: Die Lehre vom Schall

  • Teilgebiete der Akustik:
    • Physikalische Akustik: Schallentstehung, Schallausbreitung, Schallenergiegrößen, Schallfeldgrößen
    • Technische Akustik: Elektroakustik, Raumakustik
    • Physiologische Akustik: Anatomie des Gehörs und des Stimmapparats, Bioakustik
    • Psychologische Akustik (Psychoakustik): Lehre der Schallwahrnehmung, Lautstärkeempfinden, Tonhöhenempfinden, räumliches Hören, Effekte bei der Schallwahrnehmung
    • Musikalische Akustik: Tonsysteme, Intervalllehre, Instrumentalakustik


Tontechnisches Übertragungsmodell

  • Schallquelle → Mikrofon → Übertragungsmedium (Schallaufzeichnung und -wiedergabe, Verstärkung, Rundfunkübertragung) → Lautsprecher → Hörer

  • Schallschwingung / Schallwelle → Schallaufzeichnung → Schallschwingung / Schallwelle

  • Definition Schwingung: Vorgang , bei dem sich eine physikalische Größe in der Art ändert, dass sie nach Ablauf einer bestimmten Zeit wieder den gleichen Wert annimmt.
  • Mechanische Schwingung: Schwingung, bei der sich eine Masse um eine Ruhelage hin- und herbewegt.

  • Schallschwingungen sind immer mechanische Schwingungen

  • Grafische Darstellung der Schwingung: Aufzeichnung des Schwingungsaufschlags in Abhängigkeit von der Zeit


  • Ursachen für eine mechanische Schwingung:

    • Rückstellkraft

    • Trägheit der Masse


  • Größen zu Beschreibung einer Schwingung

    • Elongation: Schwingungsausschlag zu einem bestimmten Zeitpunkt

      • Zeichen: y

      • Einheit: [m]

  • 10 hoch -12 = 1 / 10 hoch 2;

Praefixe-mit-zehnerpotenz-und-dezimaldarstellung


Amplitude: maximaler Schwingungsausschlag

  • Abstand des Umkehrpunkts zur Ruhelage

    • Zeichen: A

    • Einheit: [m]


Periodische Schwingung: Eine Schwingung, bei der sich der Formverlauf der Schwingung nach einem bestimmten Zeitintervall wiederholt.

  • Periodendauer (Schwingungsdauer): Zeit, nach der sich der Formverlauf der Schwingung wiederholt.

    • Zeichen: T

    • Einheit: [s]


Frequenz: Anzahl der Schwingungsdurchgänge pro Sekunde

  • Zeichen: f

  • Einheit: [Hz] Hertz, entspricht [1/s]


Zusammenhang zwischen Schwingungsdauer und Frequenz:

T = 1/f oder f = 1/T; 1s = 1/1Hz oder 0,1s = 1/10Hz

Je kürzer die Periodendauer ist, desto höher ist die Frequenz.



Sinusschwingung (Harmonische Schwingung): Schwingung, die auf die Projektion einer Kreisbewegung auf eine ebene Fläche zurückgeführt werden kann.

Phasenwinkel (Phase): Führt man eine Schwingung die Projektion einer Kreisbewegung auf eine Fläche zurück, so kann für bestimmte Zeitpunkte der Phasenwinkel angegeben werden. Dazu verbindet man die Mitte des Kreises mit dem Nullpunkt und mit dem Punkt in dem man sich gerade auf der Kreisbahn befindet. Der Winkel zwischen diesen beiden Linien ist der Phasenwinkel.

Gedämpfte Schwingung

Es gilt: A1 / A2 = A2 / A3 = A3 / A4 = k

k = Dämpfungsverhältnis



Überlagerung von mechanischen Schwingungen

Bei einer Überlagerung von mechanischen Schwingungen ergibt die Summe der Elongationen der Teilschwingungen die Elongation der resultierenden Schwingungen.